BASIC Referenz‎ > ‎

Sonstige Kontrollbefehle

END

Mit END [expr1, ..., exprn] wird das aktuelle Script beendet und verlassen, die eventuell angegeben Argumente werden an das aufrufende Script zurück gegeben.

EXIT

EXIT ist ein Synonym für END.

PRINT

PRINT expr1 [ , ..., exprn] funktionert nur im SmatPart-Editor, öffnet ein Dialogfenster und gibt die angegebene Argumente aus. Hilfreich bei der Fehlersuche.

BREAKPOINT

BREAKPOINT expr funktionert nur im SmatPart-Editor und unterbricht die Scriptausführung, wenn der angegebene Ausdruck "wahr" ist.

CALL

Ruft ein weiteres SmartPart-Objekt, als Unterprogramm auf. Dem Unterprogramm können beim Aufruf Parameter übergeben werden.

CALL subscript_name [,parameter_list]

CALL subscript_name PARAMETERS [name1=value1 , ... namen=valuen]

CALL subscript_name PARAMETERS ALL

Folgende Randbedingungen sind zu beachten:

  • Das aufzurufenden SmartPart-Objekt muss sich in einem der folgenden Ordner befinden, die Verwendung von Unterordnern ist möglich, diese müssen aber vorangestellt werden ( z.B. "test\mySmartPart" für die Datei "<STD>\test\mySmartPart.smt"). Die Suchreihenfolge entspricht der Reihenfolge in der Liste:

    • "PRJ\<Projektname>\SmartParts"
    • "STD\SmartParts"
    • "ETC\SmartParts"

    Wird das SmartPart-Objekt im Ordner "STD\SmartParts" oder "ETC\SmartParts" gefunden, wird es nach "PRJ\<Projektname>\SmartParts" kopiert.

  • Der Dateiname muss ohne Dateiendung (".smt") angegeben werden.
  • Das Unterprogramm startet mit dem aktuellen lokalen Koordinatensystem des aufrufenden Programms
  • Alle aktuellen Einstellungen von Direktiven (MODEL, RESOL, MATERIAL, ...) werden übernommen
  • Transformationen das Koordiantensystems und Direktiven im Unterprogramm wirken sich nur auf dieses aus